A-LW
one half of the bakery
A-LW
+
(via Christian Bale to Star as Steve Jobs in New Movie | Hypebeast)
+
(via iiu Susiraja’s body talking selfies | Dazed)
+
"Es gibt diese Konzerte, die einen auf den eigenen Kern zurückwerfen, die einem außen herum alles abziehen, die Haut und die Knochen und die Sehnen und jeden Muskel einzeln. Mit dem ersten Ton fällt der dichte, dunkelblaue Vorhang und du stehst in dir selbst, es gibt keine Ausrede und keine Winkel, es gibt kein Wegducken, nur ausbreiten, alles wächst, und später, wenn dein Skelett wieder zusammenkommt, spürst du, wie du größer geworden bist, wie du Räume ausfüllst, in denen sich vorher etwas verlaufen hat. Jetzt passt etwas, das vorher nicht gepasst hat, jetzt sitzt etwas, das vorher immer nervös herumstand, jetzt erreichen dich Licht und Ton und Wetter, jetzt erreichen dich wieder Blicke und Pläne und Geschwindigkeiten, Texturen und Geschmäcker, es gibt wieder Kapazitäten. Du wächst mit jeder Zeile zurück in ein Leben wie in einen neuen Anzug, der etwas umgenäht, angepasst und in Form gebracht wurde. Und vor dir liegt das große Versprechen, die noch größere Erleichterung darüber, dass auf dir noch immer keine Hornhaut wächst, dass du immer noch weißt, wie man losgeht, jetzt aber auch, wie man inne hält, wofür es sich lohnt, wofür sich wirklich alles lohnt, wer du im Kern bist und dass das okay ist, nichts war umsonst und noch immer liegt frei, was freiliegen und erreichbar sein soll, die Wunden sind sauber, it just takes time."
Elisabeth Rank
+
+
(via 2014, Part V – Sight Unseen)
+
(via Haubitz Zoche)
+
http://www.future-islands.com/lyrics.html#spirit
+
+
+
(via CÉLINE | 2014 Accessories collection)
+
(via CÉLINE | Fall 2014 Ready to wear collection)
+
+
+
+
"Aber erotische Energien fließen nicht nur in die käuflichen Dinge, sie fließen wie nie zuvor in das eigene Ich. Je mehr sich die klassischen Erwerbsbiografien und beruflichen Aufstiegsroutinen auflösen, desto mehr sind die Einzelnen gezwungen, sich auf dem Markt der Möglichkeiten verkäuflich zu halten und in ihr Ich zu investieren. Jeder muss an seiner Selbstperformance arbeiten und durch sein Auftreten (Express yourself!) beweisen, wie toll er ist, wie authentisch und unverwechselbar."
Erotik: Im Kapitalismus wird der Exzess zur Norm | ZEIT ONLINE